<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=483515652448547&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Logistik der Zukunft – Relevante Faktoren

7 Min Lesezeit
Lkw im Dämmerlich auf Landstraße Welche Faktoren solltest du kennen, die den Fortschritt in der Logistik in naher Zukunft beeinflussen werden?

Wie viele andere Sparten befindet sich die Logistik in einem stetigen Wandel. Dabei spielen neue Herausforderungen sowie technische Entwicklungen eine wichtige Rolle. Wer mithalten will, sollte die entsprechenden Faktoren kennen. Wir geben dir einen kurzen Überblick darüber, was du wissen solltest.

Strukturwandel der Logistik und Herausforderungen

In den letzten Jahren wurde anhand einiger Beispiele sehr deutlich, vor welchen Herausforderungen die Logistik steht. Unter anderem zeigte sich dies anhand:

Der Brexit als Herausforderung für die Logistikbranche

Der Brexit ist eine große politische Veränderung innerhalb der Europäischen Union. Durch die neuen Regelungen steht neben weiteren Branchen auch die Logistik-Industrie vor einigen Herausforderungen. Das zeigt sich allein bei einem Blick auf die Zollverfahren. Die bürokratischen Notwendigkeiten haben sich vervielfacht. Für die Umsetzung ist zusätzliches Personal notwendig.

Durch potenzielle Fehler bei der Umsetzung können lange Verzögerungen entstehen. Zusätzlich gibt es womöglich einige Auftraggeber:innen, für die das Geschäft in Großbritannien unattraktiv geworden ist und die somit wegbrechen.

Corona-Pandemie und Krieg in der Ukraine

Eine weitere Herausforderung für die Logistikbranche stellt die Corona-Pandemie dar. Einerseits wurden durch verschiedene Bestimmungen einzelner Länder Lieferketten unterbrochen, was zu Problemen bei der Einhaltung von Vereinbarungen mit den Kund:innen führte.

Die Unternehmen im Bereich der Logistik mussten ein hohes Maß an Flexibilität unter Beweis stellen. Zusätzlich sind durch die Umstellungen in verschiedenen Branchen Aufträge weggebrochen, für die jetzt ein längerer Transportweg nötig ist.

Der Ukrainekrieg, der für die Menschen vor Ort schreckliches Leid bedeutet, hat ebenfalls Auswirkungen auf die Logistikbranche. So steigen die Energiepreise, was Auswirkungen auf die Kosten des Transportes hat. Zusätzlich können bisherigen Lieferwege nicht mehr genutzt werden, was zur Notwendigkeit von alternativen Routen führt.

Nachhaltigkeit als Herausforderung für die Logistikbranche

Zusätzlich spielt die Nachhaltigkeit eine zunehmend wichtige Rolle in den verschiedenen Sparten der Industrie. Immer mehr Verbraucher:innen und Unternehmen legen Wert drauf, dass die von ihnen erworbenen beziehungsweise produzierten Produkte umweltfreundlich sind.

Dabei haben die Lieferketten eine entscheidende Bedeutung. Je länger die Wege sind, desto mehr CO2 wird bei einem herkömmlichen Fahrzeugantrieb ausgestoßen, was negative Auswirkungen auf die wachsende Klimakrise hat. Infolgedessen müssen entweder die Antriebsformen verändert oder die Lieferketten verkürzt werden – beides hat Konsequenzen für die verantwortlichen Logistik-Firmen.

Veränderungen bei den Fahrzeugen: Fokus auf nachhaltigere Antriebe

Bei den Veränderungen, die im Bereich der Logistik notwendig sind oder bereits stattfinden, lohnt sich also zunächst ein Blick auf die Antriebe der Fahrzeuge.

Bisher gängige Fahrzeugantriebe für Lkw

In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden die allermeisten Lkw mit Diesel betrieben. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist diese Art des Antriebs alles andere als sinnvoll und zukunftsfähig.

Bis zu einem gewissen Grad werden die Emissionen durch das Hinzugeben von AdBlue abgemildert – Diesel-Lkw nutzen diese Möglichkeiten bereits seit Längerem. Durch die reinigende Lösung aus destilliertem Wasser und Harnstoff lassen sich die gefährlichen Substanzen bis zu einem gewissen Grad aus den Abgasen herausfiltern.

So entsteht eine Verbesserung der Treibhausgasbilanz der Fahrzeuge. Das Problem des CO2-Austoßes, der durch Lkw verursacht wird, lässt sich jedoch nicht vollständig lösen. Vielmehr zeigt sich anhand einer Prognose der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers, dass Lkw bei einem weltweiten Blick auf den CO2 Ausstoß sogar mehr Treibhausgase verursachen als Pkw.

Neuartige, nachhaltigere Antriebe für Logistik-Fahrzeuge

lng-zapfsaeuleLNG-Antrieb als Alternative zum Diesel.

Mittlerweile gibt es einige weitere und umweltfreundlichere Antriebsmöglichkeiten für Lkw. Diese Varianten haben wir bereits an anderer Stelle detailliert erläutert. Zu den bekanntesten Möglichkeiten gehört der LNG-Antrieb, der mit Flüssiggas funktioniert.

Er ist leiser und umweltfreundlicher als der Diesel-Motor. Zusätzlich kann Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie genutzt werden. Diese ist zwar umweltfreundlich, bietet aber nur eine geringe Reichweite. Schlussendlich kannst du auf Elektro-Lkw umstellen.

Hier zeigen sich Parallelen zur privaten Nutzung von Pkw im Straßenverkehr – in diesem Bereich hat der Elektroantrieb bereits eine gewisse Beliebtheit erlangt. Ein ähnliches Umdenken findet auch in Hinblick auf Lkw statt.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2022 sollen die Lkw-Flotten im Jahr 2025 zu 50 Prozent mit alternativen Antriebsmodellen fahren, was zur Folge hat, dass die Diesel-Trucks immer mehr verschwinden werden. Durchgeführt wurde die Untersuchung Bain & Company, einer Firma für Unternehmensberatung.

Eine weitere Studie führte die SVG GARAGE, die Sub- und Innovationsmarke der SVG Süd, im Jahr 2021 durch. Darin wurde der aktuelle Status Quo sowie die Anforderungen an Transport- und Logistikunternehmen im Straßengüterverkehr beim Flotten-Umstieg auf Batterie-, Gas- oder Brennstoffzellen-Fahrzeuge erarbeitet. Für diese Untersuchung kamen unter anderem Lkw-Hersteller, Versorgungsunternehmen und Start-Ups zu Wort. Die Ergebnisse der Studie können kostenfrei heruntergeladen werden.

Relevanz von Verpackungen in der Logistik

logistik-lager-kuenstliche-intelligenzAuch im Lager kann Künstliche Intelligenz eine große Hilfe sein.

Auch in verschiedenen Teilbereichen, die eine große Bedeutung für ein zielführendes Arbeiten im Bereich der Logistik haben, gibt es einige Herausforderungen. Dazu gehören unter anderem die Verpackungen für die transportierten Güter. So gibt es immer mehr Lieferungen, die in immer kürzerer Zeit bewältigt werden müssen.

Grund hierfür ist vor allem der ansteigende E-Commerce, der durch die Corona-Pandemie besonders befeuert wurde. Vor diesem Hintergrund sollten die Verpackungen vor allem sicher sein, optisch hochwertig aussehen und gleichzeitig aus nachhaltigen Materialien bestehen.

Damit dies umgesetzt werden kann, gibt es einige zukunftsorientierte Ideen, die dabei helfen sollen, die Verbesserungen möglichst effizient und zielführend vorzunehmen. So sollen die Verpackungen auf der Basis von zuvor gesammelten Daten optimiert werden. Außerdem gibt es Ansätze, die es ermöglichen sollen, durch automatisierte Packprozesse effizienter zu arbeiten.

Technologien der Zukunft: Bedeutung der künstlichen Intelligenz

In der Logistik gibt es neben dem Fokus auf die Antriebsarten und die Verpackungen weitere Bereiche, in denen der Fortschritt eine wichtige Rolle spielt. Unter anderem sind dabei relevant:

  • die Nutzung von künstlicher Intelligenz für verschiedene Vorteile
  • sowie der Bereich des autonomen Fahrens.

Künstliche Intelligenz für eine verbesserte Effizienz in der Logistik

Die künstliche Intelligenz ist in der Logistik unter anderem eine Hilfe dabei, effizienter handeln und arbeiten zu können. So können zum Beispiel Touren bereits im Vorhinein zielführend geplant und dadurch Leerfahrten vermieden werden. Dieses Vorgehen kann zu einer Umsatzsteigerung führen.

Ähnlich hilfreich bei einer Steigerung der Effizienz sind Voraussagen, die die KI während einer Fahrt treffen kann. Dazu gehört unter anderem das Vorhersehen von Staus, die dann von den Fahrer:innen entsprechend umgangen werden können, was in vielen Fällen Zeit spart.

Gleiches gilt für einen Blick auf das Wetter, vor allem dann, wenn sich die Witterungsbedingungen überraschend und plötzlich verändern. Außerdem kann die künstliche Intelligenz potenzielle Wartezeiten bei den Abnehmern frühzeitig erkennen und so ebenfalls dabei helfen, effizient und zielführend zu planen. Des Weiteren ist KI eine Hilfe dabei, einen Überblick über das Warenlager zu behalten und platzsparend zu laden.

Bereits angeklungen ist die Hürde des größeren bürokratischen Aufwandes im Zusammenhang mit dem Brexit, der einiges an Zeit und Personal erfordert. Künstliche Intelligenz kann es hierbei ermöglichen, die notwendigen Daten schneller zu erfassen und zu verarbeiten. Auf diese Weise lassen sich die Abläufe verkürzen, was ebenfalls zu einer gesteigerten Effizienz beiträgt.

Darüber hinaus hilft die KI dabei, bestimmte Probleme zielsicher zu identifizieren. So lassen sich unter anderem Schadensprüfungen an Containern durchführen und somit spätere Probleme vermeiden. Hierfür wertet eine künstliche Intelligenz Bilder aus, die von Drohnen geschossen wurden.

Autonomes Fahren

Nicht zuletzt ist die KI ein wichtiger Bestandteil der Technologie, die für das autonome Fahren notwendig ist. Bemerkenswerte Vorstöße gibt es in diesem Bereich vor allem für privat genutzte Pkw.

Aber auch an autonom fahrenden Lkws wird bereits gearbeitet. So will der Hersteller MAN es bis zur Mitte des aktuellen Jahrzehntes schaffen, autonom fahrende Lastkraftwagen für den Alltagsgebrauch im Bereich der Logistik bereitzustellen.

Fazit

Diese Beispiele zeigen dir, dass die Logistik aktuell und in naher Zukunft vor verschiedenen Herausforderungen steht. Dazu gehört die Steigerung der Nachhaltigkeit sowie Veränderungen durch Pandemien wie das Corona-Virus, den Brexit oder Kriege. Bewältigen lassen sich diese Hürden unter anderem durch neue Antriebe sowie die Nutzung künstlicher Intelligenz, die für eine verbesserte Effizienz sorgt.

 

 

Bildquellen:
Bild 1: Adobe Stock, © Jag_cz (#223498915)
Bild 2: Adobe Stock, © scharfsinn86 (#460441554)
Bild 3: Adobe Stock, © Gorodenkoff (#465500971)


Es gibt noch Fragen?

Newsletter abonnieren

wedolo-truck-newsletter-small