<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=483515652448547&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Der Aufruf  unserer Webseite mit einem veraltetem Browser verursacht Darstellungs- und Funktionsfehler. Aktualisieren Sie Ihren Browser bitte auf die aktuelle Version. 
Weitere Informationen erhalten Sie bei dem jeweiligen Hersteller.

Beitrag teilen

WEDOLO 

– Echte Lösungen für die Logistik –

Fahrer, Disponent, Unternehmer - 4 Min. Lesezeit

Zum Feste das Beste: 7 festliche (Logistik-)Fakten

Verfasst von Wedolo-Redaktion am 09.12.2021
Wedolo-Redaktion

Tannenbäume aus dem Kaukasus, Würstchen vs. Braten und eine Armee aus Schoko-Weihnachtsmännern – 7 Zahlen, Daten, Fakten rund um die Weihnachtszeit

Ob Weihnachtsbraten, Tannenbaum oder Geschenke – ohne unsere Logistik-Helden des Alltags wäre Weihnachten nicht dasselbe. Im Jahr 2020 waren allein mehr als 480.000 LKW-Fahrer auf deutschen Straßen unterwegs, um gut 3,2 Milliarden Tonnen Güter von A nach B zu transportieren, darunter etwa 70 bis 80 Millionen Liter Glühwein. Das haben der BGL e. V. und das Statistische Bundesamt (Destatis) herausgefunden. Hier kommen sieben weitere Besserwisser-Fakten zum Fest. Schon gewusst?


1. 30 MILLIONEN WEIHNACHTSBÄUME

Geschmückter Weihnachtsbaum hängt kopfüber von der Decke

Rund 30 Millionen Weihnachtsbäume standen 2019 in deutschen Haushalten – ein neuer Rekord. Davon wurden rund 2,3 Millionen frische Tannenbäume importiert, zu 88 Prozent aus Dänemark.

Besonders angesagt ist und bleibt die Nordmanntanne, benannt nach ihrem finnischen Entdecker, dem Botaniker Alexander von Nordmann. 

Anders als man vermuten mag, kommt das traditionelle Grün jedoch nicht ursprünglich aus dem Norden, sondern ist im Kaukasus beheimatet.

Seit rund 450 Jahren gibt es den Brauch, einen geschmückten Baum aufzustellen – bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts hing dieser jedoch häufig kopfüber an der Decke.


2. ERST EINS, DANN ZWEI, DANN DREI...

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...“ Geht es um den Import von Kerzen, führt Polen mit 99,9 Tausend Tonnen das Ranking der Top 4 Herkunftsländer an. Mit großem Abstand folgen die Niederlande (23,9 Tausend Tonnen) und China (16,2 Tausend Tonnen), wie Destatis herausfand. Schlusslicht ist Ungarn mit 10,8 Tausend Tonnen.

Wer auch in seinem LKW mit Lichterketten & Co. für festliche Stimmung sorgen will, sollte einige Tipps beherzigen. Denn nicht alles was beim LKW-Tuning gefällt, ist auch erlaubt.


3. WEIHNACHTSBÄCKEREI – LEBKUCHENFANS AUS BRASILIEN

Im vergangenen Jahr schuf die deutsche Süßwarenindustrie mehr als 150 Millionen Schokoladenweihnachtsmänner und -nikoläuse. Diese gilt es natürlich alljährlich von A nach B zu transportieren.

Beliebt, beliebter, Lebkuchen. 2019 produzierten Lebkuchenhersteller in Deutschland rund 86.400 Tonnen davon. Gut 19.400 Tonnen wurden exportiert, vor allem ins europäische Ausland. Die größten Fans weltweit kommen aus den USA (1.800 Tonnen), Brasilien (600 Tonnen) und Australien (500 Tonnen).


4. WÜRSTCHEN VS. BRATEN

Infografik: Was kommt bei den Deutschen an Weihnachten auf den Tisch.

Beim Weihnachtsessen scheiden sich die Geister: Laut Statista-Weihnachtsumfrage (2020) zelebrieren 33 Prozent der Befragten Heiligabend mit Kartoffelsalat und Würstchen. Für 27 Prozent hingegen muss es ein Festtagsschmaus sein – Entenbraten, dicht gefolgt von Gänsebraten (21 Prozent).


5. GESCHENKEREKORD

522 Euro – so viel wollen Deutsche in diesem Jahr durchschnittlich für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Neuer Rekord, schließlich waren es 2020 bundesweit im Durchschnitt 500 Euro, 2019 lagen die geplanten Ausgaben bei 475 Euro. Dabei zeigen sich Männer (543 Euro) etwas spendabler als Frauen (502 Euro). Der Klassiker: Die meisten (47 Prozent) wollen


6. HAPPY NEW YEAR!

Rund 60 Prozent der Deutschen stoßen zum Jahreswechsel mit Sekt an. Für 37 Prozent gehört „Dinner for One“ zum Silvesterprogramm – und ein Viertel kann nicht ohne Feuerwerk.


7. ALLE JAHRE WIEDER: NEUJAHRSVORSÄTZE

Jeder Dritte fasst gute Vorsätze für das neue Jahr, so eine Umfrage von Statista und YouGov. Die Top 3 der guten Vorsätze in umgekehrter Reihenfolge: 36 Prozent der Befragten wollen mehr Zeit mit der Familie verbringen, 47 Prozent mehr Sport treiben und mehr als die Hälfte (52 Prozent) will sich gesünder ernähren.

Apropos gute Vorsätze: Wir verraten, wie LKW-Fahrer ihre Fahrerkabine im Handumdrehen in ein Fitnessstudio verwandeln können – mit kleinen, aber effektiven Übungen, die müde Muskeln munter machen.

Wedolo Blog abonnieren